22. Mai 2018

Nachricht

Falschgeld, Gewehrpatronenhülsen, Liederzettel und „Monarch“-Salmiakpastillen aus dem Kaiserreich

Der lange in Vergessenheit geratene Opferstock der Martfelder Catharinen-Kirche enthält einige Überraschungen

Der alte Opferstock wurde beim großen Brand der Martfelder Catharinan-Kirche 1998 nicht zerstört. Er wurde damals zum Restaurator gebracht, wo er in Vergessenheit geriet. Pastor Heinz-Dieter Freese hat ihn nun zurückgeholt - und einige Überraschungen in seinem Inneren entdeckt.

MARTFELD. Jeder Konfirmand kennt das: Der Gottesdienst neigt sich dem Ende, der Klingelbeutel geht rum, und man versucht, die Hand so lange wie möglich geschlossen zu halten, um den Sitznachbarn nicht zu offenbaren, was oder wie viel sich darin befindet. Beim anschließenden Zählen der Kollekte finden die Kirchenvorsteher dann nicht nur Scheine und Geldstücke, sondern auch mal fremdländische Münzen, Einkaufschips oder einen Knopf…

Nicht viel anders verhielt es sich offenbar mit dem alten Opferstock, der Teil der Altarwand der Martfelder Catharinen-Kirche war. (Ein Opferstock, auch „Gotteskasten“ gennant, ist eine Art historischer Vorgänger des Safes – ein massiver Kasten, in dem die Kirchengemeinden im Mittelalter ihre Gelder, Spenden oder wichtige Dokumente und Urkunden, auch von Privatpersonen, aufbewahrten.)

1998 fegte ein großer Brand über die Catharinen-Kirche. Der alte Opferstock wurde davon allerdings nicht erfasst. Er gelangte stattdessen zu einem Restaurator, wo er viele Jahre blieb, bis ihn Pastor Heinz-Dieter Freese nun wieder zurückholte. Und „der Restaurator Wilhelm Reinhardt hat wirklich erstaunliche Inhalte herausgekratzt“, staunt Freese.
 

°

Die mit Abstand jüngste Schicht auf dem Opferstock sei die Brandschicht gewesen. „Wir haben rund 220 abgebrannte Streichhölzer und knapp 80 Kerzenwachsreste entdeckt, das waren aber die weniger spannenden Gegenstände, die Wilhelm Reinhardt aus Ritzen und Spalten zutage förderte.

Im Opferstock befanden sich alte Liederzettel für den Küster, ein Spendenaufruf für den Lutherischen Weltbund, eine Dose ,Monarch‘-Salmiakpastillen aus dem deutschen Kaiserreich, eine Abrechnung für die Missionsblätter 1953, eine Gewehrpatronenhülse und ein Kaugummi-Bild aus den 1950er Jahren“, schmunzelt Pastor Freese.
 

°

Aber tatsächlich lag auch Geld im Kasten: ¼ Stuber von 1765, der beweist, dass der alte Opferstock, der aus einem Holzstamm geschnitzt ist, bereits in dem Vorgänger-Bau der heutigen Catharinen-Kirche gestanden haben muss. Außerdem befand sich ein Taler von 1770 aus Hannover darin und Pfennige mit Hakenkreuz, insgesamt 78 historische Münzen. 

°

Ein ganz besonderes Stück stammt aus der Notzeit nach dem 1. Weltkrieg: Ein Prägestempel für 50 Pfenning-Münzen aus dem Jahre 1920, die Unterseite fehlt. „Hier hat ein Falschmünzer ein Zeugnis für sein strafbares Handeln in den Opferstock geworfen und sich dabei bestimmt amüsiert über die Gesichter der Kirchenvorsteher beim Kollekte Zählen“, sagt Heinz-Dieter Freese.

Auch sieben alte Geldscheine befanden sich in dem Opferstock, der lange in Vergessenheit geraten war.

°

 „Bis in die 1950er Jahre war der Kasten tatsächlich noch in Gebrauch“, weiß Heinz-Dieter Freese. Im „Communicanten-Buch“ wurde dazu aufgelistet, wer das Abendmahl  erhalten hatte.  Im Anschluss warfen die Gemeindemitglieder einen „Dank“ in den Opferstock. Bald soll dieser gründlich renoviert seinen Weg zurück in die Kirche finden. Ob er dann wieder benutzt wird für „Einwürfe aller Art“? Dann könnten zukünftige Generationen vielleicht ähnliche Funde machen…               

Regine Suling / Heinz-Dieter Freese

 

Martfelds Pastor Heinz-Dieter Freese vor der Catharinen-Kirche. Foto Miriam Unger
 

Der Inhalt des Martfelder Opferstocks

Jede Menge Holzkohlepartikel vom Kirchenbrand 1998 sowie Krümel von Staub und Zement
200-220 abgebrannte Streichhölzer
Circa 60 Kerzenwachs-Tropfen oder –Tropfstangen länger als 2 cm und zahlreiche Mini-Wachsfragmente

1 Gesangbuchblatt
5 Nussschalenteile
1 Abrechnung Missionsblätter August 1953
2 Eisennägel
4 größere Stücke Zementputz
4 Köpfe für Schrauben

1 Kinokarte Schwarmer Lichtspiele 3.Platz
1 Liedernotizzettel Herbert Bohlmann 23.5.1953 Himmelfahrt
1 Liedernotizzettel 14.4.1961
1 Liedernotizzettel Schrift verlaufen

1 dunkel glasiertes Stück Keramik (-becher?)
1 Gewehrpatronenhülse
2 Fragmente Tageslosung ohne Jahr
2 Unterlegscheibenringe
1 Schülernotizzettel „Rechenaufgaben“
1 Stück Bindedraht 10 cm
2 Knäuel Fäden und Gewebe, sehr alt
5 Papier- und Zellophanfragmente
2 Knöpfe
3 Bonbonhüllen
3 Aststücke von Büschen

1 Kaugummibild – Buffalo Bill
1 Dose Monarch Salmiakpastillen (leer)

78 staatliche Münzen:
¼ Stuber 1765
12 einen Thaler 1770 Hannover
1 dgl., abgegriffen
1 dgl., abgegriffen
1 dgl., abgegriffen
1 dgl., abgegriffen
1 grün patiniert, vmtl. 18. Jh.
1 Pfennig 1810
1 Pfenning Scheidemünze 1819
1 Pfenning Scheidemünze 1830
4 Pfenn 1836
1 Pfennig 1831 Scheidemünze
1 Pfennig 1838 Scheidemünze
1 Pfenning Scheidemünze 1842
1 Pfenning 1867
1 Pfenning 1868
1 Pfenning 1868
1 Pfenning Scheidemünze 1871 360 einen Thaler
1 Pfenning Scheidemünze 1871 360 einen Thaler
1 Pfennig 1874
1 Pfennig 1874
1 Pfennig 1875
1 Pfennig 1875
1 Pfennig 1875
1 Pfennig 1875
2 Pfennig 1876
2 Pfennig 1875
5 Pfennig korridiert, 2. H. 19. Jh.
1 Pfennig 1890
1 Pfennig 1892
1 Pfennig 1893
1 Pfenning 1896
1 Pfennig 1911
10 Pfennig 1917
10 Pfennig 1921
50 Pfennig 1922
2 Rentenpfennig 1924
2 Reichspfennig 1924
5 Rentenpfennig 1924
5 Reichspfennig 1925
5 Reichspfennig 1925
50 Reichspfennig 1928
10 Reichspfennig 1925
10 Reichspfennig 1924
10 Reichspfennig 1925
10 Reichspfennig 1925
50 Reichspfennig 1928
10 Reichspfennig 1929
10 Reichspfennig 1929
1 Pfennig 1930
10 Reichspfennig 1931
50 Reichspfennig 1935
1 Reichsmark 1935
5 Reichspfennig 1936
10 Reichspfennig 1936
1 Pf. unleserlich Hakenkreuz
1 Pf. unleserlich Hakenkreuz
1 Pfennig 1941
1 Pfennig 1942
1 Pfennig 1942
1 Pfennig 1942
1 Pfennig 1943
1 Pfennig 1943
10 Pfennig 1940
10 Pfennig 1940
10 Pfennig 1940
10 Pfennig 1940
10 Pfennig 1940
10 Pfennig unleserlich Hakenkreuz
10 Pfennig unleserlich Hakenkreuz
10 Pfennig unleserlich Hakenkreuz
10 Pfennig unleserlich Hakenkreuz
5 Pfennig 1949 Bank deutscher Länder
10 Pfennig 1949 Bank deutscher Länder
1 Pfennig 1950
10 Pfennig 1950
1 Pfennig Kupfer unleserlich
5 Pfennig Kupfer unleserlich
Sonderprägungen:
5 Werth-Marke (keine Prägemünze) wohl 2. H. 19. Jh.
1 Medaillon Silber mit Frauenportrait, vermutl. 18. Jh.
1 Druckstock Deutsches Reich 50 Pfennig 1920
Geldscheine:
Darlehnsschein Eine Mark 1920
Darlehnsschein Eine Mark ohne Jahr (Papierfraß)
500 Mark ohne Jahr (Papierfraß)
Zwei Rentenmark 1937
5 Reichsmark 1942
½ Mark Alliierte Militärbehörde Serie 1944
½ Mark Alliierte Militärbehörde Serie 1944